Deutschland erklärt Quarantäneregeln für Studierende, die aus dem Ausland zurückkehren

Studenten, welche aus Nicht-EU- / EWR-Ländern nach Deutschland zurückkehren, müssen verschiedene Einreisebestimmungen einhalten, einschließlich Selbstisolierung für 14 Tage, wenn sie aus Gebieten welche in der Liste mit hohem Risiko kommen.

Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten sorgt dafür, dass jeder Ausländer, der aus dem Ausland nach Deutschland einreist, über die bestehenden Einreisebestimmungen informiert wird, einschließlich der Studierenden.

In der Mitteilung, welche kürzlich auf der Webseite des Ministeriums veröffentlichten wurde, wird hervorgehoben, dass Studenten, die aus Hochrisikoländern nach Deutschland zurückkehren, direkt zu ihrer Unterkunft gehen und dort 14 Tage lang isoliert und ohne Kontakt zu anderen Menschen bleiben müssen.

Studenten, die der Quarantäne widersprechen, sollten die zuständige Behörde, in der Regel das Gesundheitsamt, über den Ort der Unterkunft per Telefon oder E-Mail informieren.

„Die Anforderungen an die Quarantäne sind in der staatlichen Verordnung geregelt. Verstöße gegen eine angeordnete Quarantäne können mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe geahndet werden! Reisende sollten daher auch Informationen von den Behörden ihres Staates erhalten“, heißt es in der Mitteilung.

Außerdem können Studenten/Schüler von der Quarantänebestimmungen befreit werden, wenn sie ein Nachweis vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie nicht mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert sind.

Der Test muss spätestens 48 Stunden vor der Einreise in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Land mit einem vergleichbaren Qualitätsstandard wie Deutschland durchgeführt worden sein.

Studenten, die in ihrem Wohnsitzland oder einem anderen Mitgliedstaat keinen Test ablegen können, können den Test nach dem Überqueren der Grenze oder am Ort ihrer Unterkunft durchführen.

Das Testergebnis muss nach der Einreise mindestens 14 Tage aufbewahrt werden, und auf Anfrage dem Gesundheitsamt vorgelegt werden.

„Die Liste der Risikogebiete wird auf der Grundlage einer gemeinsamen Analyse des Bundesgesundheitsministeriums, des Auswärtigen Amtes und des Bundesinnenministeriums für Bau und Wohnen sowie auf der Webseite des RKI erstellt. Dort wird auch das Verfahren für die Klassifizierung erläutert.“

Folgende Länder werden von den deutschen Behörden als Risikogebiete eingestuft:

  • Afghanistan
  • Ägypten
  • Albanien
  • Algerien
  • Angola
  • Antigua und Barbuda
  • Äquatorialguinea
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Äthiopien
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesch
  • Barbados
  • Weißrussland
  • Belize
  • Benin
  • Bhutan
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Brasilien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Kap Verde
  • Chile
  • Costa Rica
  • Elfenbeinküste
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Ecuador
  • Der Retter
  • Eritrea
  • Eswatini
  • Gabun
  • Gambia
  • Ghana
  • Grenada
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Iran
  • Israel
  • Jamaika
  • Jemen
  • Kamerun
  • Kasachstan
  • Katar
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Kongo DR
  • Kongo Rep
  • Korea (Volksrepublik)
  • Kosovo
  • Kuba
  • Kuwait
  • Lesotho
  • Libanon
  • Liberia
  • Libyen
  • Luxemburg
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malediven
  • Mali
  • Marokko
  • Mauretanien
  • Mexiko
  • Mongolei
  • Montenegro
  • Mosambik
  • Namibia
  • Nepal
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Nordmakedonien
  • Oman
  • Pakistan
  • Palästinensische Gebiete
  • Panama
  • Papua Neu-Guinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Republik Moldawien
  • Russische Föderation
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia
  • Sankt Vincent und die Grenadinen
  • Sambia
  • São Tomé und Príncipe
  • Saudi-Arabien
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Zimbabwe
  • Somalia
  • Spanien – nur die folgenden autonomen Gemeinschaften: Aragon, Katalonien und Navarra
  • Sri Lanka
  • Südafrika
  • Sudan
  • Südsudan
  • Suriname
  • Syrische Arabische Republik
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Timor Leste (Osttimor)
  • Gehen
  • Trinidad & Tobago
  • Tschad
  • Truthahn
  • Turkmenistan
  • Ukraine
  • Vereinigte Staaten
  • Usbekistan
  • Venezuela
  • Zentralafrikanische Republik

Join 262,114 other students interested in studying in Germany

Get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in Germany, latest news and many scholarship and study abroad opportunities and offers...

Join Now