Fernstudium: Pro und Contra

Mehr als die Hälfte der Abiturienten beginnt nach der Schule mit einem Studium. Im Jahr 2020 lag die Studienanfängerquote bei 54,8 Prozent. Diese stellt den Anteil der Studienanfänger an der Bevölkerung des entsprechenden Geburtsjahres dar. Aber nicht nur Schüler, die gerade das Abitur in der Tasche haben, sind an einer Hochschulbildung interessiert. Es gibt immer mehr – bereits seit mehreren Jahren – berufstätige Menschen, die mit dem Gedanken spielen, sich durch ein Fernstudium weiterzubilden. Auch auf diesem Weg lässt sich sowohl ein Bachelor- als auch Master-Abschluss machen, beide sind international anerkannt.

Fernstudium – Pro und Contra fallen je nach Betrachter unterschiedlich aus

Es gibt viele Lernwillige, die von einem Fernstudium begeistert sind. Andere wiederum bezweifeln, dass man die gleichen Fähigkeiten online erlangen kann. Wie bei allem anderen auch, finden sich sowohl Vor- als auch Nachteile, weshalb die Entscheidung für ein Fernstudium gut überlegt sein sollte. Generell gilt: Was der eine als negativ ansieht, kann für den anderen ein positiver Aspekt sein. Wir zeigen nachstehend die Pros und Contras eines Fernstudiums auf.

Pro Fernstudium

Laut einer Umfrage würden 74,7 Prozent der internationalen Studenten einen deutschen Abschluss durch Fernunterricht in Betracht ziehen. Ein herausragender Pluspunkt des Fernstudiums ist die maximale Flexibilität. Da man in Eigenregie zu Hause lernt, besitzt man viele Freiheiten in verschiedenen Bereichen, darunter:

  • wann immer Zeit zur Verfügung steht, widmet man sich dem Studium, ob früh morgens, beim Mittagessen oder abends nach dem Job
  • Studieren ist von jedem Ort aus möglich: die gemütliche Couch im Wohnzimmer ist ebenso geeignet wie das Lieblingscafé oder der sonnige Park
  • jeder Student richtet sich allein nach seinem persönlichen Lerntempo und dem gewünschten Rhythmus

Insbesondere für Berufstätige ist ein Fernstudium ideal, denn nur auf diesem Weg lassen sich Job und Privatleben bestmöglich miteinander verbinden. Unzweifelhaft stehen Studenten vor einer großen Herausforderung. Wer weiterhin Geld verdienen muss, benötigt vor allem gute organisatorische Fähigkeiten und eine große Portion Disziplin.

Vorteilhaft bei Fernstudiengängen sind außerdem die weniger strengen Zugangsvoraussetzungen. Sie ermöglichen auch Lernwilligen ohne Abitur zu studieren. Darüber hinaus gibt es in der Regel weder einen Numerus Clausus noch andere Einschränkungen für die Zulassung. Bei einem Vollzeitstudium an einer der Universitäten kommt man häufig ohne NC nicht weiter. Da meist nicht alle Studienbewerber aufgrund fehlender Kapazitäten aufgenommen werden können, erfolgt auf diesem Weg eine Auslese.

Entgegen der häufig vertretenen Meinung, dass die Qualität eines Fernstudiums weniger hoch ist, sieht die Realität anders aus. Generell gilt: Abschluss ist Abschluss. Gleich, ob man seine akademischen Kompetenzen per Abend-, Fern- oder Vollzeitstudium erwirbt, am Ende steht das gleiche Ergebnis. Bei sämtlichen Varianten müssen

  • Aufgaben bearbeitet,
  • Hausarbeiten geschrieben sowie
  • Prüfungen abgelegt

werden. Und selbstverständlich schließen sie alle mit einer Bachelor- oder Masterarbeit ab. Darauf achten sollte man, dass das gewünschte Fernstudium über eine Akkreditierung verfügt und infolge dessen international anerkannt wird.

Es gibt noch zahlreiche weitere Pros für ein Fernstudiums, darunter:

  • Berufstätigen, die neben ihrem Job noch studieren, ist der Respekt ihrer Arbeitgeber sicher, denn es erfordert Eigenschaften, die im Job gerne gesehen werden, darunter Belastbarkeit, Disziplin, Motivation, Organisationstalent sowie Zeitmanagement
  • durch ein abgeschlossenes Fernstudium erhält man neue Qualifikationen, die der beruflichen Karriere zugutekommen
  • in der Regel besteht Unabhängigkeit von Semesterterminen, d.h., man kann jederzeit beginnen
  • Fernstudenten haben die gleichen Rechte auf finanzielle Förderung wie Universitätsbesucher auch, darunter BAföG, Studienkredite und Stipendien

Ob Vollzeit- oder Fernstudium, für den Bachelor- und den Masterabschluss ist fleißiges Lernen angesagt.

Contra Fernstudium

Es gibt zahlreiche Fernstudium-Pros, Contras hingegen finden sich nur wenige. Jedoch spielen die jeweils individuelle Persönlichkeit und die eigenen Vorstellungen gleichfalls eine Rolle. So gibt es Menschen, die nicht über die nötige Disziplin verfügen, um in Eigenregie zu lernen. Während einige Studenten von Flexibilität profitieren, benötigen andere feste Zeitpunkte und -orte sowie einen Klassenverbund für ihre Lerneinheiten.

Auch Motivation für das Lernen zu finden, fällt vielen allein nicht leicht. Sie lassen sich schnell ablenken, sei es von einem guten Film im Fernsehen oder der Familie und Freunden. Wer sich jedes Mal dazu zwingen muss, sich in das Fernstudium zu vertiefen, wird es auf Dauer kaum durchhalten. Ein weiterer negativer Aspekt ist der Verzicht auf Kommilitonen, Lerngruppen und den regelmäßigen Austausch mit den Dozenten. Zuhause erhält man nicht direkt ein Feedback, sondern muss sich aktiv per E-Mail oder über den Online-Campus darum bemühen.

Wird das Fernstudium neben dem Job erledigt, ist es nur selten zügig und in der Regelstudienzeit zu schaffen. Teilweise setzen Fernhochschulen allerdings den gleichen Zeitraum wie für das Offline-Vollzeitstudium an. Beim Bachelor bedeutet das sechs Semester. Die Regel ist jedoch, dass Fernstudienteilnehmer etwas mehr Zeit zur Verfügung haben. Da den Anbietern bewusst ist, dass die Mehrfachbelastung das Lernen erschwert, besteht meist die kostenlose Möglichkeit einer Verlängerung des Fernstudiums.

Weitere Fernstudium Contras sind:

  • ein Fernstudium stellt ganz klar neben dem Berufs- und Privatleben eine zusätzliche, hohe Belastung dar, die Zeit erfordert
  • zum Teil ist ein Fernstudium mit einem größeren Kostenaufwand verbunden als ein Abend- oder Vollzeitstudium
  • Fächer, die mit einem hohen praktischen Anteil einhergehen, sind für ein Fernstudium nicht geeignet

Fernstudium-Pros und -Contras: je nach Menschentyp haben sie unterschiedliche Bedeutungen

Interessenten sollten vorbezeichnete Fernstudium-Pros und -Contras genau betrachten, bevor sie sich für oder gegen diese Art der Aus- bzw. Weiterbildung entscheiden. Dabei legt man das Augenmerk insbesondere auf die jeweils persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten. Wie bereits erwähnt, kommen manche Menschen mit dem eigenständigen, disziplinierten Arbeiten problemlos zurecht, während andere sich nicht zum selbstständigen Lernen motivieren können. Was für die einen als Pro für das Fernstudium gilt, ist für die anderen ein klares Contra gegen das Fernstudium.

Selbstverständlich spielen auch die individuellen Lebensumstände eine große Rolle: Wer in seinem Beruf stark angespannt ist und erst spät von der Arbeit nach Hause kommt, wird kaum noch mit Leistungsfähigkeit überzeugen. Herrscht dazu noch Unruhe in den eigenen vier Wänden und beanspruchen der Partner sowie die Kinder Studenten in ihrer knapp bemessenen Freizeit, sind die Energien schnell verbraucht. Auf den Punkt gebracht: Die Fernstudium-Pros und -Contras sind je nach Persönlichkeit eines Menschen und den äußeren Umständen austauschbar.

Join 262,114 students interested in studying in Germany

study in germany guideDownload a free copy of our "Essential Guide to Studying in Germany for Free", get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in Germany, latest news, scholarships, study abroad opportunities and offers...

Download The Guide