Rekordzahl von indischen Studenten, die sich 2019 und 2020 an deutschen Universitäten eingeschrieben haben

Laut Daten des Statistischen Bundesamtes DESTATIS haben sich im Wintersemester 2019-20 im Vergleich zum Vorjahr 20,85 Prozent mehr indische Studierende an deutschen Universitäten eingeschrieben.

Im vergangenen Jahr waren 25.149 indische Studenten an deutschen Universitäten eingeschrieben, während im Wintersemester 2018-2019 die Zahl bei 20.810 lag, dies berichtet Studying-in-Germany.org.

Die Gesamtzahl der an einer deutschen Hochschule eingeschriebenen internationalen Studierenden hat dieses Jahr 411.601 erreicht, was einem Anstieg von 4,3 Prozent entspricht. Dies ist weniger als im akademischen Jahr 2018-2019, wo die Zahl der internationalen Studierenden um 5,8 Prozent gestiegen war.

Nach Angaben des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der größten deutschen Unterstützungsorganisation im Bereich der internationalen akademischen Zusammenarbeit, ist die Wachstumsrate der Zahl der in Deutschland studierenden indischen Staatsangehörigen fast fünfmal so hoch wie im weltweiten Durchschnitt, wobei im Vorjahr die Rate bei viermal so hoch lag.

Zufolge dieser Angaben wird festgestellt, dass Inder die zweitgrößte Gruppe von Nicht-EU-Studenten sind, die an deutschen Universitäten eingeschrieben sind, gefolgt von China.

„Die meisten indischen Studenten haben an deutschen Universitäten Ingenieurwissenschaften studiert (67 Prozent), gefolgt von Management- und Sozialwissenschaften (15 Prozent), Mathematik und Naturwissenschaften (12 Prozent)“, erklärt der DAAD in einer Pressemitteilung.

Im Weiteren die Liste der Universitäten, die im letzten Studienjahr am meisten von indischen Studenten ausgewählt wurden:

  • 63 Prozent wählten Universitäten oder technische Universitäten (TU)
  • 37 Prozent haben sich an Fachhochschulen eingeschrieben (FH)

Die Zahl der Männer und Frauen aus Indien, die an deutschen Universitäten studieren, war wie folgt:

  • 72,6 Prozent männliche Studenten
  • 27,4 Prozent Studentinnen

Der DAAD berichtet ebenfalls, dass das Interesse internationaler Studierender, für das Jahr 2020 an deutschen Hochschulen zu studieren, nicht so stark beeinträchtigt worden sei wie erwartet.

„Nach neusten Angaben der Uni-Assist und des DAAD haben fast 60.000 angehende internationale Studierende aus über 180 Ländern für das kommende Wintersemester 2020 die Zulassung an einer deutschen Universität beantragt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Außerdem erklärt der DAAD, dass die Zahl der Anträge rund 80 Prozent der Vorjahreszahlen beträgt, was angesichts der aktuellen globalen Gesundheitskrise als unbedeutend gilt.

Eine von Studying-in-Germany.org durchgeführte Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Studierenden angegeben haben, über Fernstudienprogramme einen Deutschabschluss zu erwerben, während nur 25,3 Prozent angaben, keinen Online-Abschluss zu erwägen.

Zu den Hauptgründen, warum Studenten behaupteten, sie würden sich weiterhin für einen Online-Deutschen-Abschluss entscheiden, gehören Flexibilität, die geringeren Kosten, die mit dem Streben nach einem Online-Abschluss verbunden sind, sowie die Effizienz und Praktikabilität von Online-Kursen.

Join 262,114 students interested in studying in Germany

study in germany guideDownload a free copy of our "Essential Guide to Studying in Germany for Free", get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in Germany, latest news, scholarships, study abroad opportunities and offers...

Download The Guide